Matthias Bettinger

RACEnews | Zillertal Bike Challenge

RACEnews | Zillertal Bike Challenge

Hier die harten Zahlen aus dem Zillertal. ­čśë

3 Tage, 190 Kilometer, 9100 H├Âhenmeter, max 35% Steigung, Start in F├╝gen (545m), Ziel auf dem 2660m hohen Tuxerfernerhaus.

Die letzten Jahre konnte ich leider durch rennterminlichen ├ťberschneidungen nicht an dieser Kletterei f├╝r Mountainbiker durch die steilen Zillertaler Berge teilnehmen. Nur zum Vergleich beim Ultra-Bike in Kirchzarten sind 3000hm auf 120km zu ├╝berwinden, im Zillertal werden 3 Tag in folge die selben H├Âhenmeter auf der halben Streckenl├Ąnge zur├╝ck gelegt!!!

Der Start in F├╝gen markiert auch gleichzeitig den tiefsten Punkt mit 545m ├╝ber Meer. Also von nun an „nur noch Bergwerts“.
Schon auf den ersten Metern in Richtung Hochf├╝gen dr├╝ckte Markus Kaufmann so aufs Tempo das nur noch wenige Fahrer folgen konnten, auch mein Puls schlug zu diesem Zeitpunkt schon im Roten Bereich . So musste ich auf meine eigene Berggeschwindigkeit zur├╝ck stellen. Ich fand aber gut ins Rennen und mit meinem Berg Tempo erreichte ich als 8er das Ziel in Zell am Zillertal.

Am zweiten Tag musste die Etappe dann Wetter bedingt „leicht“ abge├Ąndert werden. Da es ├╝ber Nacht auf dem 2700m hohen ├ťbergangsjoch etwas zu viel Juli Schnee gegeben hat. Durch diese ├änderung wurde der mittlere Teil des ersten Anstieg als Runde zweimal zum Hindernis. Auch an diesem Tag zersprengte das Fahrer Feld recht fr├╝h ich konnte aber schon ein Weilchen l├Ąnger mithalten. In der zweiten Runde musste ich aber den ein oder anderen Fahrer Bergwerts noch ziehen lassen. Doch in der erst schnellen Schotter Abfahrt und im folgenden Trailst├╝ck konnte ich mich noch deutlich nach vorne arbeiten so erreichte ich das Ziel in Mayerhofen wie ich z├Ąhlte wieder auf dem 8. Platz. Doch zwei Fahrer die vor mir lagen haben sich auf dem Weg in die Zweite Runde verfahren und wurden ans Ende des Feldes zur├╝ck gesetzt. Somit rutschte ich zwei Pl├Ątze nach vorne und wurde Tages 6ter und im Gesamten nun 5ter.

Was f├╝r ein Finaler Tag 3, dieser Anstieg zum Tuxerfernerhaus einfach nur unfassbar Steil. Doch erst einmal stand ja noch der erste Anstieg mit 1500hm zum Penckenjoch als Aufw├Ąrmer im Wege. Ich wollte versuchen mit der Spitzengruppe um Markus Kaufmann ├╝ber diesen ersten Berg zu kommen. Ich wusste aus meiner letzten Teilnahme bei der Zillertal Bike Challenge das der Anstieg zu Beginn nicht ganz so steil ist und mir eigentlich gut liegt. Ich konnte mich dann auch in der vier Mann Gruppe behaupten.
Im Final Anstieg zum Tuxerfernerhaus fand ich einen super Tritt und konnte ein gutes Tempo fahren. Mir war klar das ich nicht mit den extrem starken Bergziegen Markus Kaufmann, Peter Hermann und Andi Seewald mithalten kann, versuchte aber den R├╝ckstand gering zu halten und erreichte das Ziel auf 2660m ├╝ber Meer als 4ter Fahrer. Ich kletterte sogar so schnell das ich vom f├╝nfte noch auf den vierten Platz in der Gesamtwertung hoch rutschte.

Einfach unglaublich dieses Gef├╝hl wenn du komplett ausgepumpt das Ziel am Tuxergletscher erreichst. Es wird noch ein bisschen beeindruckender wenn man mit dem Gletscher Bus wieder hinunter zur Talstation f├Ąhrt und die vielen Biker den super steilen Anstieg schieben sieht, den man selbst vor ein paar Minuten noch hoch gefahren ist.

Respekt vor allen die diese Challenge meistern.

Gru├č

Euer Matze

Weiter Beitrag

Zur├╝ck Beitrag

© 2020 Matthias Bettinger

Thema von Anders Norén