RACEnews | Mesa PartsTrail Hero Titisee-Neustadt

RACEnews | Mesa Parts Trail Hero Titisee-Neustadt

In der heutigen RACEnews versuche ich seit langer Zeit mal wieder meine Erlebnisse und Gedanken zu einem MOUNTAINBIKE RENNEN nieder zu Schreiben.

ENDLICH ist das wichtigste Wort das mir direkt einfällt.
Endlich wieder mein Scott Spark RC putzen und rennfertig machen.
Endlich wieder meine sieben Sachen in den Scott RC Rennrucksack packen.
Endlich wieder meine BDR Rennlizenz suchen.
Endlich wieder eine Startnummer an den Lenker heften.
Endlich wieder nervös der Stefan Lubowitzki´s Start Musik lauschen.
PENG und los geht’s!!!
ENDLICH wieder mit Puls 190 im Renntempo durch den Wald fahren. 😊

Nach fast vier Monate im Kampf mit MIR und meiner Gesundheit. Musste ich auf dieses Gefühl der positiven Anspannung vor einem Rennen verzichten. Am Sonntag durfte ich es beim Trail Hero im Rahmen des Wäldercup´s in Titisee-Neustadt doch noch einmal in dieser Saison erleben.

Aktion Mesa Parts Trail Hero Titisee-Neustadt

Ich hab mich sehr kurzfristig für einen Start entschieden. Ich fühlte mich einfach bereit wieder ein Rennen zu fahren.

Schon nach dem Start PENG 😉 versuchte ich mein Tempo zu suchen. Doch es wollte erst einmal keiner schneller fahren als ich. „Mann“ hat sich das gut angefühlt vorne zu fahren und die „Schnaufgeräusche“ der anderen Fahrer wurden erst lauter und dann immer weniger. Es blieb nur Andi Kleiber übrig. Gemeinsam nahmen wir die erste Single Trailabfahrt in Angriff. Doch bei der Ausfahrt aus dem Trail musste Andi einen Boxenstopp einlegen. Somit war ich der Soloführende. „Unglaublich“!!!

Zieldurchfahrt Mesa Parts Trail Hero Titisee-Neustadt

Meine Taktik war das ich keine hatte.

In den letzten Wochen war durch meine starke Erkältung nur ein sehr eingeschränktes Training möglich. Da war mir klar das es so nach 2-2,5 Stunden Renndauer eher sehr hart werden würde. Ich versuchte mit meinen beschränkten Kräften so gut wie möglich zu haushalten. Doch als Spitzenreiter ist die Motivation eh größer. Die größte eigene Motivation hatte ich dann aber bei der Zieldurchfahrt. Mein Körper wollte links ins Ziel abbiegen, doch mein Kopf sagte fahr rechts, fahr rechts und ich fuhr RECHTS. Die innere Ehre eines Langstrecken-Bergradsport-Verrückten eben. Es kam dann auch so wie befürchtet nach ca. 2 Stunden und 15min kurz vor dem Hochfirstgipfel, war dann leider das Super Benzin aufgebraucht und ich musste auf Diesel umstellen. Andi Kleiber konnte wieder aufschließen und zog wie ein E-Bike an mir vorbei.
Schade aber ich will auf keinen Fall jammern. Ich genoss die restlichen Heimsingletrail Kilometer rund um den Hochfirst in vollen Krampfzügen in den Beinen und mit viel Freude im Kopf. Im Ziel konnte ich meine Gedanken nur schwer in Worte fassen ich bin einfach nur froh einen schönen, schnellen, Sonntag im Rennsattel genossen zu haben.

Danke an Simon Stiebjahn, Markus Bauer und dem kompletten Team des RSV Hochschwarzwald für diese SUPER Mountainbike TRAIL Marathon Veranstaltung.

#DerRadsportImHochschwarzwaldLebt #BeATrailHero #waeldercup

Im Ziel Mesa Parts Trail Hero Titisee-Neustadt

 

Und nun das letzte ENDLICH für diese RACEnews.
Was für eine Comeback, dass für mich ENDLICH zum ersten mal in dieser verkorksten Saison mit dem zweiten Platz auf dem Podest endete.

Einfach SCHÖN wieder zurück zu sein!!!

Grüße aus dem Herzen des Hochschwarzwald´s

Euer Matze 😉